Chronik












Am 28. Januar 1996 wurde der Grundstein der musicalgruppe GesCo e.V. gelegt. Rainer Eckhardt, der Leiter der Gruppe, fing damals an, seinen Traum, ein eigenes Musical zu schreiben und auf die Bühne zu bringen, in die Wirklichkeit umzusetzen. Das erste Musical sollte "Kyro oder Die Waage der Macht" heißen.

Es vergingen 6 Wochen, in denen er einen Großteil der Titel schrieb und der erste Akt fertiggestellt wurde. Zwischenzeitlich konnte er mehrere Sängerinnen und Sänger für das Projekt begeistern. Einige Zeit später begannen dann die Proben mit den Hauptcharakteren. Am 24.03.1996 wagte man den endgültigen Schritt und stellte drei Titel auf einer kleinen privaten Feier vor. Dieser Auftritt war von Erfolg gekrönt.

Seit Januar 1997 fanden regelmäßig Proben für Gesang, Dialoge und Choreographie statt. Außerdem wurden seither Requisiten, Kostüme und Möbel hergestellt. Die Unterstützung durch fremde Personen hatte hierbei einen nicht unwesentlichen Stellenwert.

Am 20.09.1997 wurde dann der erste größere Auftritt absolviert. Im Rahmen einer Geburtstagsfeier wurden einige Titel aus dem Repertoire einem Publikum von ca. 150 Personen vorgestellt. Die Resonanz war überwältigend, denn man fragte schon jetzt nach der ersten Aufführung des gesamten Stückes. Doch es sollte noch eine geraume Zeit dauern, bis das Musical endgültig Premiere hatte.

Anfang Februar 1998 wurde die Interessengemeinschaft dann in einen offiziellen Verein mit Gemeinnützigkeitscharakter umgewandelt. Seither war die Zahl der Mitglieder auf 23 angestiegen und sie wuchs weiter. Bis zur vorübergehenden Stilllegung des Vereins waren nicht weniger als 60 Mitglieder angemeldet.

Am 28.06.1998 war dann der offizielle Start des Musicals. Im Rahmen des Mainuferfestes wurden mehrere Titel vorgestellt. Jeder Akteur trug sein Kostüm und es wurden mehrstimmige Chorsätze und Soloeinlagen dargeboten. Das Publikum ließ sich bei diesem Auftritt zu frenetischem Beifall hinreißen. An diesem Tag wurde auch der offizielle Vorverkauf für die Premiere, die am 26.09.1998 um 20:00 Uhr im Schanz in Mühlheim stattfand, gestartet. Innerhalb kürzester Zeit waren sämtliche Karten der ersten Reihen verkauft und die Nachfrage nach weiteren Terminen war hoch. Auch gab es eine Nachfrage vom Veranstalter des Mainuferfestes nach einer möglichen weitergehenden Zusammenarbeit. Daher wurde am 27.09.1998 eine weitere Aufführung im Schanz veranstaltet. Beide Termine wurden von Radio HR 4 "Die Crew am Samstag" beworben und es gab auch eine Verlosung von 2 Freikarten und 10 CDs, die eigens für die Premiere hergestellt wurden. Die CD enthielt insgesamt 22 repräsentative Lieder aus dem Stück.

Von der Presse hoch gelobt, stand alsbald fest, dass es weitere Aufführungen geben würde. Weitere Termine wurden für den 27.02.1999 und den 28.02.1999 geplant. Geworben wurde sowohl von begeisterten Zuschauern der ersten beiden Aufführungen, als auch durch eine Dokumentation des TV Goldbach, die einige Wochen vorher aufgezeichnet und gesendet wurde. Weiterhin hatte man das Glück, das Hitradio FFH über das Musical berichtete und Freikarten für die Aufführungen verloste. Auch diese beiden Aufführungen erfuhren sehr viel Aufmerksamkeit, sowohl vom Publikum als auch von der Presse.

Als nächstes stand wieder das Mainuferfest am 20.06.1999 ins Haus. Wieder wurde für ein einstündiges Programm eingeladen. Dieser Auftritt wurde auch vom offenen Kanal Offenbach aufgezeichnet und inklusive Interview im Oktober 1999 gesendet.

Danach wurde es etwas ruhiger. Einige Akteure gingen andere Wege und arbeiten mittlerweile professionell, manche hörten ganz auf. Kyro konnte mit der neuen Besetzung nicht mehr aufgeführt werden, denn es fehlten zu viele Akteure. Also wurde beschlossen, die Umsetzung des zweiten Musicals voranzutreiben. Es trug den Titel "Koltampiki oder Das goldene Ankh".

Am 18.09.1999 konnte man dann wieder auf einer Benefizveranstaltung in Waldhof Bieber sehen und hören, was in den letzten Jahren erarbeitet wurde. Dort wurde für ein Straßenfest ein 60-minütiges Programm zusammengestellt und zum Besten gegeben. Es gab viel Applaus für die Darbietung. Ein weiterer Auftritt fand am 23.07.2000 auf der Burg Ronneburg statt. Dort wurde eine Benefizveranstaltung für Leukämieerkrankte veranstaltet und es wurde ein knapp einstündiges Programm zum Besten gegeben. Die Resonanz war gut und man wurde an diesem Tag angesprochen, auf einem Mittelalter Markt in Büdingen einen weiteren Auftritt zu geben. Der letzte offizielle Auftritt wurde dann am 10.06.2001 absolviert und bedingt durch Krankheit des Chorleiters musste die Gruppe im November 2001 vorübergehend stillgelegt werden.

Erst zum 30.05.2009 wurde ein erneutes Treffen der "Veteranen" arrangiert. Die Resonanz war überwältigend, denn es kamen fast alle Mitglieder, die bei der Premiere dabei waren. An diesem Tag wurde der neue Grundstein für die musicalgruppe GesCo e.V. gelegt. Der damalige Founder der Gruppe wurde, unabhängig voneinander, von mehreren Personen gefragt, ob es denn weitergehen könnte. Er behielt sich allerdings noch vor, es sich gründlich durch den Kopf gehen zu lassen. Mittlerweile war er, bedingt durch seinen Umzug nach Immendingen, vom Ort des Geschehens sehr weit weg. Dennoch ermunterte man ihn, dass man die Proben ja auch am Wochenende machen könnte. Und so sagte er zu.

Seit diesem Tag hat sich sehr viel getan. Es war allen Beteiligten klar, dass das Stück "Koltampiki oder Das goldene Ankh" geradezu nach einer Aufführung schrie. Man arbeitete also das damalige Textbuch komplett um, schrieb neue Titel, arrangierte die alten Titel neu und verjüngte sozusagen die ursprüngliche Idee. Heraus kam ein komödiantisches Musical, dass er den Mitgliedern am 12.09.2009 komplett vorstellen konnte. Die Begeisterung war groß und man vereinbarte neue Probentermine. Und so wurde seit dem 18.10.2009 fleißig geprobt. Noch gab es keinen offiziellen Premierentermin, aber man war zuversichtlich, dass man bald auf die Bühne könne.

Um dem Publikum einen Vorgeschmack auf das neue Programm bieten zu können, gab es am 26.03.2011 einen Auftritt in der Gaststätte Harmonie in Dietzenbach. Das Programm "Öffentliche Probe mit Freunden und Lampenfieber" setzte sich zusammen aus bekannten Musicalnummern und einigen Szenen aus dem neuen Stück und erfreute sich großer Resonanz.

Leider ging dann die Mitgliederzahl zurück und man musste sich nach einer Alternative zum Stück "Koltampiki oder Das goldene Ankh" umsehen. Um möglichst bald ein neues Programm aufführen zu können, entschied man sich dazu, ein kleineres Programm vorab einzustudieren.

Am 08.09.2012 absolvierte man dann den ersten kleinen Auftritt auf der Geburtstagsfeier von Vera Lensch. Dieser Auftritt wurde auch von der Presse entsprechend gewürdigt und die Gäste ließen den einen oder anderen Euro als Spende in den Hut wandern. Dafür bedankte sich das Ensemble ganz herzlich.

Für den 24.08.2013 wurde die Gruppe für ein Sommerfest beim CV 1959 Stierstadt e.V. gebucht. Es gab ein 1-stündiges Programm, das bei den Besuchern sehr gut ankam. Der Applaus und die Zugabe-Rufe waren so überwältigend, dass ein Teil des Programms wiederholt wurde - mit anderen Worten: Man lechzte nach mehr und bekam es auch. Anschließend wurden insgesamt 6 weitere Auftritte seitens der Veranstalter und Besucher in Aussicht gestellt.

Als nächstes wurden wir zum Herbstfest des Altenheims St. Elisabeth eingeladen. Hierbei wurde ein buntes Programm der Jahre 1951 - 2013 gegeben und mit reichlich Applaus und einer großzügigen Spende bedacht. Auf Einladung des CV Stierstadt 1959 e.V. haben wir an der Eröffnung der Kampagne teilgenommen und ein buntes Programm aus unserem Repertoire gesungen. Auch die Comedy kam nicht zu kurz - selbstverständlich musikalisch.

Der nächste Auftritt stand ganz im Zeichen des nahenden Weihnachtsfestes. Die Firma POCO hatte uns für einen Auftritt auf deren Weihnachtsfeier gebucht, den wir mit Erfolg bestritten haben. Auch die Geburtstagsfeier von Jörg Thiel wurde durch unseren Auftritt bereichert. Ebenso die Weihnachtsfeier der Firma Schuchmann Rohrleitungsbau GmbH in Frankfurt. Die Ziele, die wir uns für das Jahr 2013 gesteckt hatten, konnten alle erreicht werden und somit konnte das Jahr mit einem gutem Gefühl abgeschlossen werden.

Das Jahr 2014 fing mit der Karnevalssaison an und die gebuchten Auftritte waren volle Erfolge, sodass für die nächste Saison schon Anfragen an die Gruppe herangetragen wurden. Als nächstes widmete sich die Gruppe den Proben zum neuen Bühnenstück.

Das Jahr 2015 endete mit einer Spende der DekaBank in Höhe von 1.000,00 Euro. Durch verschiedene Ausfälle an Darstellern und längerer Krankheit der künstlerischen Leitung, verzögerte sich die Einstudierung des Programms und es konnten keine kleineren Auftritte mehr durchgeführt werden. Dennoch gab es dann Anfang 2017 erneut einen Durchbruch, denn ein neues Team konnte geformt werden. Den ersten Auftritt konnte man dann auf dem Weihnachtsmarkt in Sulzbach bestaunen. Dort war die Gruppe auch mit einem eigenen Stand anwesend.

Die Planungen für das neue Stück "Mord um Mitternacht" wurden vorangetrieben und die Kalkulation für das gesamte Stück zeigte, dass 3.701,55 Euro gebraucht wurden, um alleine die Requisiten und das Bühnenbild zu bezahlen. Für die Kostüme, Perücken und das Make-up kamen noch einmal 1.215,55 Euro zusammen. Eine Gesamtsumme von 4.917,10 Euro wurde somit gebraucht. An Spenden kamen bis zur Premiere am 11.05.2018 insgesamt 5.964,00 Euro zusammen und deshalb konnte entspannt ein kleines Theater für das Premierenwochenende angemietet werden.

Die Premiere selbst war ein voller Erfolg und auch die Presse äußerte sich lobend über die gelungene Doppelaufführung. Das große Ziel war erreicht, aber kein Grund, die Hände in den Schoß zu legen.

Derzeit laufen die Planungen zu weiteren Auftritten im Herbst 2021 auf Hochtouren. Theater werden angefragt, Verträge geschlossen, Technik gekauft, Kostüme genäht und Bühnenbilder gebaut. Auch an die weitere Zukunft wird gedacht und ein neues Stück wird derzeit abgemischt und vorbereitet. Wir freuen uns, unser Können bald auf einer Bühne in Ihrer Nähe unter Beweis stellen zu dürfen.

Da immer Bedarf an jungen und alten Talenten besteht, sowohl für Einzelrollen als auch für Chorrollen bzw. Statisterie, Techniker, Visagisten, Rowdys etc., freut sich die musicalgruppe GesCo e.V. über jeden, der gerne mal reinschnuppern möchte und sich ihr dann anschließt. Genaueres kann hier nachgelesen werden.